Häftling aus dem Gefängnis Horgen entwichen und wieder gefasst

04.06.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Aktuell

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (3. Juni 2018) entwich ein 40jähriger Häftling aus dem Gefängnis Horgen und zog sich dabei erhebliche Verletzungen zu. Unmittelbar nachdem das Personal die Abwesenheit des Häftlings bemerkt hatte, wurde dieser zur Fahndung ausgeschrieben. Am Sonntagnachmittag konnte der tschechische Staatsbürger von der Kantonspolizei Zürich bereits wieder festgenommen werden.  

Der wegen Diebstahls beschuldigte Häftling befand sich seit letztem August in Haft. Er befand sich im vorzeitigen Strafvollzug und war somit noch nicht rechtskräftig verurteilt.

Dem Häftling war es gelungen aus seiner Einerzelle zu entweichen. Er überwand einen Nato-Draht und sprang aus grosser Höhe in die Tiefe. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er wieder aufgegriffen werden konnte. Eine bereits begonnene interne Untersuchung wird zeigen, ob zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden müssen.  

(Medienmitteilung des Amts für Justizvollzug)

Zurück zu Aktuell