Training sozialer Kompetenzen «SPEAK»

Das Trainingsprogramm «SPEAK» (ehemals Trias II) richtet sich an Personen im Vollzug oder in der Bewährungshilfe, bei welchen die (Arbeits-) Integration eine Herausforderung darstellt und die ihre Kompetenzen betreffend Kommunikation und Auftreten in wichtigen Gesprächen (z.B. Job-Bewerbungsgespräche) verbessern möchten. Dank Videoaufnahmen von Rollenspielen kann die eigene Wirkung überprüft und so angepasst werden, dass
Anliegen erfolgsversprechender dargelegt werden können. Das "SPEAK" ist keine deliktorientierte Intervention, kann jedoch die generelle Legalbewährung unterstützen.

Das «SPEAK» wird seit dem Jahr 2019 im Auftrag des Amts für Justizvollzug des Kantons Zürich von der Abteilung Lernprogramme durchgeführt. Es besteht aus 6 Trainingseinheiten. Durchführungsort ist bei den Bewährungs- und Vollzugsdiensten in Zürich-Altstetten.

Ziel

Das Trainingsprogramm «SPEAK» hat zum Ziel, dass Personen im Rahmen des Vollzuges oder der Bewährungshilfe die eigenen sozialen Kompetenzen verbessern können,
indem Sie

  • sich und ihre Verhaltensweisen in Kommunikationssituationen besser kennenlernen,
  • ihren Kommunikationsstil kritisch überprüfen,
  • Methoden und Strategien kennenlernen, um sich in Kommunikationssituationen situationsgerecht zu verhalten,
  • ihre Stärken und Schwächen sowie Lücken im Lebenslauf angemessen darstellen können, um die Chancen in Bewerbungsgesprächen zu verbessern,
  • die erarbeiteten Strategien anwenden und aufrechterhalten können,
  • einen Beitrag zur nachhaltigen sozialen (Re-)Integration und/oder Rückfallprävention leisten.

Voraussetzungen

  • Die Person muss sich auf Deutsch verständigen können.
  • Eine freiwillige Teilnahme ohne Strafverfahren oder Verurteilung ist nicht möglich.

Rahmenbedingungen

Um dem Risiko einer «Nicht-Eignung» vorzubeugen, empfiehlt es sich, immer zuerst einen Auftrag zur Eignungsabklärung auszulösen.

Aufträge zur Teilnahme am Lernprogramm «SPEAK» können lediglich Justizvollzugsbehörden erteilen. Zuweisungen durch Staatsanwaltschaften und Gerichte oder andere Behörden oder Organisationen sind nicht möglich.

Für Zuweisungen aus dem Amt für Justizvollzug des Kantons Zürich ist das Angebot kostenfrei. Für interessierte Justizvollzugsbehörden aus anderen Kantonen gelten separate Bestimmungen.