Massnahmen für junge Erwachsene

Ist eine Tat im Alter zwischen 18 und 25 Jahren begangen worden und steht sie mit einer Störung in der Persönlichkeitsentwicklung in Zusammenhang, kann das Gericht die straffällige Person in eine Einrichtung für junge Erwachsene einweisen. Ziel der Massnahme ist in erster Linie die Verminderung des Rückfallrisikos durch sozialpädagogische und therapeutische Hilfe sowie die Förderung der beruflichen Fähigkeiten durch Aus- und Weiterbildung.

Rahmenbedingungen und Durchführung

Die Massnahmen für junge Erwachsene müssen in speziellen Massnahmenvollzugseinrichtungen getrennt von den übrigen Anstalten und Einrichtungen durchgeführt werden. Auf dem Gebiet des Ostschweizer Konkordats gibt es zwei Einrichtungen für männliche junge Erwachsene, das Massnahmenzentrum Uitikon (MZU) im Kanton Zürich und das Massnahmenzentrum Kalchrain im Kanton Thurgau.

Mehr zum Thema

Rechtliche Grundlagen